Archiv

Königsdorfer E-Mädchen sind Kreismeister!

 

Bergisch Gladbach, 23.03.2014 (IH)

 

Das Ziel war klar: Das letzte Spiel musste gewonnen werden, um sich für eine erfolgreiche Saison zu belohnen. Deshalb fuhren 13 E-Mädchen samt Fans am Sonntagmorgen nach Bergisch Gladbach. In der Halle wurde zum Glück schnell klar, dass die Gegnerinnen von Blau-Weiß Hand mindestens genauso aufgeregt und von den vielen Fans abgelenkt waren wie wir - die Mannschaft mit den besseren Nerven würde gewinnen.

 

Das Spiel startete eher schwach für unsere „Tussis“. Sie lagen schnell 0:1 hinten, und der Ball wollte einfach nicht ins Tor - dabei hatten sie die besseren Chancen. Eine frühe Auszeit war nötig! Nach der Ansage der Trainerinnen, die Zuschauer komplett auszublenden, gelang endlich der Ausgleich durch Vicky. Unsere Abwehr fing die Bälle nun besser ab und spielte schneller nach vorne, so dass Königsdorf nach 12 Minuten 4:1 führte. Zwei Abwehrfehler ermöglichten Blau-Weiß Hand allerdings weitere Tore. Aber die „Tussis“ reagierten und lagen zur Halbzeit 6:3 vorn.

 

Dieses Spiel war noch nicht gewonnen – klar war, dass viel auf die Defensive ankommen würde! Die Zeit in der Kabine nutzen die Königsdorfer Trainerinnen deshalb, um ihre Mädels zu beruhigen und nochmals zu unterstrei- chen, dass Abwehr das wichtigste ist! Unsere E-Mädchen waren sich einig, Selina im Tor nicht alleine zu lassen!

 

Die zweite Halbzeit startete gut und die „Tussis“ zogen auf 11:4 davon, denn unsere Gegnerinnen waren mit dem Seitenwechsel und der neuen Spielrichtung anfangs leicht überfordert. Blau-Weiß Hand sah sich deshalb zu einer Auszeit gezwungen. Diese Unterbrechung nutzten auch die Königsdorfer Coaches, um Torhüterin Selina und den Feldspielerinnen zu erklären, dass keine Eile mehr nötig war – die Zeit lief ja für uns.

 

Wir erhöhten auf 12:4, kassierten aber gleich das 12:5 - doch Blau Weiß Hand sollte bis Spielende keinen weiteren Treffer mehr schaffen. In der 37. Minute warf Johanna das letzte Tor zum Endstand von 14:5. Die Königsdorfer E-Mädchen hatten damit alle Saisonspiele gewonnen und hochverdient die Kreismeisterschaft 2014 errungen!

Eine tolle Leistung, die umso bemerkenswerter ist, weil die meisten E-Mädchen erst seit dieser Saison Handball spielen und im Saisonverlauf auch viele Gegner geschlagen haben, die als „AK-Mannschaften“ außer Konkurrenz bis zu drei Spielerinnen des älteren Jahrgangs 2002/2001 in ihren Reihen hatten.

 

Im Finale spielten: Selina im Tor, Mia, Jasmin, Johanna, Vicky, Maria, Kiana, Anne-Sophie, Vivien, Jonna, Tomke, Nina und Paris. Eure Trainerinnen sind sehr stolz auf euch und freuen sich auf die nächste Saison!

Die Bildergalerie zur Kreismeisterschaft 2014 der E-Mädchen:

E-Mädchen ohne Punktverlust Staffelsieger

 

Königsdorf, 23.02.2014 (LM)

 

In ihrem vorletzten Saisonspiel wollten die "Tussis" in der heimischen Gerhard-Berger-Halle zeigen, dass sie zurecht ohne Niederlage auf Platz 1 stehen. Gegen den Tabellenzweiten Blau-Weiß Hand konnten sie einen 18:9-Sieg bejubeln. Nur in der ersten Halbzeit wurde zwischenzeitlich eher geschlafen als Handball gespielt, sodass die tapferen Gegner bis auf 5:5 herankommen konnten. Ein Time-Out weckte unsere Mädels aber

auf - mit einem 4-Tore Vorsprung (9:5) gingen sie in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel bot die Mannschaft den Zuschauern sogar Tore, die durch vorbildliches Zusammenspiel herausgeholt wurden. Treffer um Treffer wurde dem Königsdorfer Konto gutgeschrieben, während den Gästen langsam die Puste ausging - obwohl nur mit einer Ersatzspielerin angereist, hatten sie immer 100 % gegeben.

Jetzt müssen unsere "Tussis" nur noch das Finale am 23.3. gewinnen, um sich Kreismeister 2014 zu nennen.

Die Bilanz der Saison kann sich aber auch jetzt schon sehen lassen: unter 100 Gegentore kassiert, dafür 303 Tore gemacht - Glückwunsch!

Sieg für Caro!

 

Bonn-Beuel, 09.02.2014

 

Bericht zum Auswärtssieg der E-Mädchen bei der HSG Geislar-Oberkassel

von den Spielerinnen Mia Ostermann und Johanna Creutzburg:

 

Die E-Tussis kamen mit nur einer Trainerin zum Spiel gegen Geislar. Isabel hatte nur Philipp zur Verstärkung.

Aber das war überhaupt nicht schlimm, weil sie zusammen gut gecoacht haben. Die E-Mädchen konnten das gut umsetzen und gewannen gegen Geislar am Ende 15:23 (8:15).

 

Johanna und Selina zeigten im Tor viel Einsatz. Aber auch die Feldspielerinnen waren gut drauf und zeigten im  Angriff und in der Abwehr, was sie können.Die Zuschauer vom TUS Königsdorf jubelten kräftig mit und freuten sich über diesen klaren Sieg.

 

Isabel und Philipp diskutierten einmal  mit dem Schiedsrichter,  weil sie nicht seiner Meinung waren.

 

Nächste Woche spielen unsere Tussis in Dünnwald.

 

Es spielten: Selina und Johanna im Tor, Mia, Vicky, Jasmin, Jonna, Paris, Nina, Kiana, Maria und Vivien.

 

Treffen unter Freundinnen

 

Königsdorf, 01.02.2014 (IH/sb)

 

„Oh nein, gegen unsere Freundinnen aus der Schule!“ – den E-Mädchen war schon beim Training klar, dass ein Lokalderby gegen Frechen nicht nur geografisch etwas Besonderes ist. Und sonst? Da war doch noch was …

 

„Sind das nicht die mit der großen Torhüterin?“

 

Genau! Und an dieser Frechener Torhüterin hatten sich unsere "Tussis" im Hinspiel fast die Zähne ausgebissen. Nur ganz knapp mit 10:9 konnten sie sich damals in Frechen durchsetzen. Es war also noch eine kleine Rechnung offen – außerdem galt es, die Tabellenführung zu verteidigen.

 

Vielleicht war der Respekt vor den Freundinnen auf beiden Seiten doch zu groß? Jedenfalls vergingen die ersten Spielminuten torlos. Und unsere erfolgsverwöhnten E-Mädchen verteidigten nicht nur unkonzentrierter als sonst, sondern ließen vor allem eine Chance nach der anderen ungenutzt ...

 

Team-Timeout Königsdorf.

 

Trainerin Isabel holte ihre Mannschaft kurz vom Feld, um nötige Korrekturen vorzunehmen, an die starke Abwehr- leistung der Vorwoche zu erinnern und ihren Mädchen zu empfehlen, nach unten zu werfen. Das half den „Tussis“

in die Spur - in der Folge setzten sie sich ab und erarbeiteten sich bis zur Pause eine komfortable 9:3-Führung.

 

Damit was das Spiel praktisch entschieden. Nach dem Seitenwechsel geschah nicht mehr viel. Aber unsere E-Mädchen hielten sich zumindest an die Ansage, immer ein Tor mehr zu werfen als ihre Gegner: 3:2 entschieden sie Hälfte 2 für sich. Und das Spiel gegen den HSV Frechen gewannen sie unterm Strich mit 12:5.

 

Trainerin Isabel lobte die tolle Leistung ihres Teams, das weiterhin Tabellenführer ist und außerdem als einzige Handballmannschaft des TuS Königsdorf in dieser Saison noch keinen Punkt verloren hat! Damit das so bleibt, kündigte Trainerin Isabel an, mit ihren „Tussis“ in den nächsten Wochen vor allem am Torabschluss zu arbeiten.

 

E-Mädchen siegen in Leverkusen

 

Leverkusen, 26.01.2014 (IH/sb)

 

Nach einer hochkonzentrierten Trainingswoche fuhren die E-Mädchen am Sonntagmorgen als Tabellenführer zum Dritten nach Leverkusen. Das Hinspiel war unserer Mannschaft noch in schlechter Erinnerung – nur ganz knapp mit 9:8 hatte sie sich in eigener Halle gegen die Bayer-Mädchen durchgesetzt und war dabei klar unter ihren Möglichkeiten geblieben. Das sollte diesmal anders werden!

 

Aber unsere "Tussis" taten sich wieder schwer und führten nach einer zähen Partie zur Halbzeit nur 4:3.

Zeit für einen Königsdorfer Pausentee, der es in sich hatte – Trainerin Isabel stellte ihre Mannschaft mit den richtigen Worten und einigen Umstellungen komplett neu ein. Und in der zweiten Hälfte waren die E-Mädchen nicht mehr wiederzuerkennen!

 

Die Abwehr wurde dicht gemacht, und Selina im Tor hatte nur noch wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Dann aber zeigte sie tolle Paraden! Und obwohl das Spiel unter vielen kleinen Fouls litt, fielen nun vorne die Tore wie reife Früchte. Die ganze Mannschaft spielte hervorragend zusammen, fast alle Mädchen trafen, und auch die Neuzugänge fügten sich schon sehr gut ins Spiel ein.

 

Nur noch ein Gegentor ließen unsere E-Mädchen in der zweiten Halbzeit zu, erzielten selbst zehn, schlugen den Tabellendritten auswärts in Leverkusen deutlich mit 4:14 und unterstrichen ihre Favoritenstellung im Kampf um die Meisterschaft.

 

Nächsten Samstag kommt nun der HSV Frechen zum Lokalderby nach Königsdorf.

 

Es spielten: Selina im Tor, Mia, Johanna, Vicky, Jasmin, Maria, Anne-Sophie, Nina, Paris, Jonna und Tomke

 

Zum Jahresabschluss

ein Besuch bei den Elfen


Leverkusen, 30.12.2013 (sb)

 

Montagabend, 30. Dezember 2013, Smidt-Arena in

Leverkusen, 1.800 begeisterte Fans, ohrenbetäuben-

der Lärm, Trommelgetöse auf der Tribüne, das Parkett

taghell erleuchtet -  und wer läuft um 19:30 Uhr ein

zum Frauenhandball-Bundesligaspiel? In ihren

blauen Trikots die Königsdorfer E- und D-Mädchen!

 

Bis in die Spielfeldmitte, wo sie sich in einer Reihe aufstellen. Und weil sie nicht alleine aufgelaufen sind, sondern Hand in Hand mit den Spielerinnen des TSV Bayer Leverkusen, stellen sich die Bundesliga-Frauen erst mal in die zweite Reihe. Dort wirken sie nicht viel größer als unsere aufgeregten Jugend-Handballerinnen. Jedenfalls, wenn man von schräg unten fotografiert.

 

Wie es zu diesem Ereignis kam? Einmal mehr durch die Organisationskünste unseres Zeugwarts Andreas Kellner und die guten Kontakte zu unserem Ausrüster HUMMEL. Der hat fünfzehn Königsdorfer D- und sechs E-Mädchen ermöglicht, den Stars im Rampenlicht zu begegnen und das Heimspiel des Tabellenfünften Leverkusen gegen den Tabellenzweiten HC Leipzig zu erleben. Aber natürlich nicht alleine!

 

27 Eltern, Trainerinnen und Trainer fuhren mit und beobachteten das Spektakel von der Tribüne aus.

Und bekamen viel geboten! Nicht nur den tollen Auftritt unserer Mädchen, sondern auch Bratwürste, die nur farblich an Currywürste erinnerten, Pausenakrobatik der Cheerleader-Truppe „Wildcats“, die samt Anhang 180 Tribünenplätze beanspruchte, und ein rosarot-giftgrünes Kugelkopf-Maskottchen des allgegenwärtigen Sponsors Möbel Smidt, das unsere Handballmädchen vor dem Spiel zum vergnügten Kreischen brachte.

 

Vor allem aber das Spiel selbst! Das war zwar trotz mehr als zehn Nationalspielerinnen, darunter bei den Gästen die deutsche WM-Torschützenkönigin Susann Müller, nicht immer hochklassig, aber verbissen umkämpft und bis zur allerletzten Sekunde spannend. Denn die „Elfen“, die Leverkusener Frauen machten manchen Passfehler und die Rückraum-Überlegenheit der großen Leipzigerinnen durch unbändigen Einsatz wett. Und nach mehrmaligem Führungswechsel während des Spiels konnten sie in den dramatischen letzten drei Spielminuten einen Vier-Tore-Rückstand noch zum 23:23 ausgleichen. Mit offener Manndeckung, einer roten Karte, viel Hektik, tollen Paraden und Toren - das riss die begeisterten Zuschauer von den Sitzen!

 

Nach dem Abpfiff ging es für unsere Mädchen ein zweites Mal auf das Par- kett, um bei den erschöpften Spiele- rinnen Autogramme zu sammeln.

 

Ein gelungener Abschluss für ein tolles Königsdorfer Handball-Jahr! Guten Rutsch ins nächste und ein erfolgreiches Jahr 2014!

 

Und dass wir uns diesmal mit den „Elfen“ gefreut haben, heißt natürlich nicht, dass unsere E-Mädchen, wenn sie am 26. Januar 2014 das nächste Mal nach Leverkusen fahren, die Bayer-Mädchen schonen werden! :-)

 

(Bilder gibt es in der Galerie!)

 

Coole E-Tussis gewinnen erneut

 

Opladen, 08.12.2013 (MO)

 
Heute gewannen wir, die E-Mädchen, beim ersten Rückrundenspiel gegen Opladen mit 25:8. Wir haben super zusammengespielt und gut gedeckt. Außerdem haben unsere Torhüterinnen mal wieder fast alles gehalten. Unsere Trainerinnen (Isi, Caro und Lotte) haben uns toll gecoacht.
 
Vor dem Spiel haben wir unseren neuen "Mannschaftskreis" aufgeführt, was uns viel Spaß gemacht und motiviert hat. Unsere Fans waren mal wieder gut drauf. Jetzt gehen wir nach einem erfolgreichen Jahr als Tabellenführer in die Winterpause.
 
Die E-Mädchen wünschen allen ein Frohes Fest und einen guten Start ins neue Jahr!

E-Mädchen sind Hinrundenmeisterinnen


Bergisch Gladbach, 23.11.2013 (LM)

 

Beim Tabellenzweiten und Verfolger Blau-Weiß Hand ging es für unsere verlustpunktfreien E-Mädchen darum, ihre weiße Weste zu verteidigen. Und das nach einer Trainingswoche, in der die Nerven blank gelegen haben: Im Training kamen viel zu viele Pässe nicht an, die Mädels schienen das Werfen, Fangen und Laufen verlernt zu haben, wirkten manchmal, als hätte keine schon jemals einen Ball in der Hand gehabt ...

 

Vielleicht die Nervosität vor dem Spitzenspiel - auf jeden Fall waren die schlechten Trainingsleistungen, wie sich herausstellte, doch eine gute Generalprobe, denn als es darauf ankam, haben unsere E-Mädchen zu ihrem Können zurückgefunden! In Bergisch Gladbach ließen sie von Anpfiff an keine Zweifel daran, dass sie ihre Erfolgsserie fortsetzen wollten. Mutig und unermüdlich erkämpften sie sich die Bälle in der Abwehr, kombinierten geschickt und nutzen ihre Chancen im Angriff zu schönen Toren. Das war gut anzusehen!

 

Und das gegen respektabel kämpfende Gegnerinnen von Blau-Weiß Hand, die das Spiel nie verlorengaben, zwischenzeitlich sogar auf zwei Tore herankamen - doch die E-Mädchen des TuS Königsdorf haben die Führung nie aus der Hand gegeben und diesmal sogar auf einen Durchhänger in der 1. Halbzeit verzichtet.

40 Minuten zeigten unsere "Tussis", was sie können! Lohn: ein klarer Sieg mit 14:19 (Halbzeit 7:10).


Die Trainerinnen sind stolz auf ihre Mannschaft, die nach der Hinrunde mit 14:0 Punkten und einer beeindruckenden Tordifferenz von + 111 auf dem ersten Tabellenplatz ihrer Kreisliga-Staffel stehen. Nach einer etwas längeren Pause von drei Wochen beginnt für unsere E-Mädchen am 08.12.2013 die Rückrunde mit einem Spiel beim TuS 82 Opladen. Den haben wir im Hinspiel 25:4 geschlagen ...

 

E-Mädchen übertreffen sich selbst

 

Königsdorf, 16.11.2013 (sb)

 

Vier Kreise hat der Handballverband Mittelrhein - unser Kreis heißt "Köln/Rheinberg". Wissen wir schon?

Ist langweilig? Na gut. Aber gar nicht langweilig ist, dass unsere E-Mädchen am Samstag für alle Kreisliga- und Kreisklassen-Spieltage der bisherigen Saison unseres gesamten Kreises, für alle Mannschaften von der E-Jugend der Jungen und Mädchen bis hinauf zu allen Frauen- und Männer-Teams den ... nein, ganz knapp nicht den Sieg mit der höchsten Tordifferenz der Saison gefeiert haben. Aber den mit der zweithöchsten!

 

35:1 gesiegt, zur Pause schon 20:1 geführt gegen tapfere, chancenlose Mädchen des Dünnwalder TV - was soll man zu einer solchen Leistung unserer E-Mädchen noch sagen? Natürlich war Trainerin Isabell Harter sehr zufrieden - hat aber dennoch ein besseres Zusammenspiel gefordert! Denn beim ständigen Rennen, Werfen und Jubeln kann man das Passen, Kombinieren und die Nebenspielerinnen schon mal vergessen ... Nach 6 Spieltagen führen unsere E-Mädchen in ihrer Kreisligastaffel verlustpunktfrei, Tordifferenz +106.

 

Nächsten Samstag, am 23.11., kommt es in Bergisch Gladbach zum Spitzenduell beim Tabellenzweiten

SV Blau-Weiß Hand!

 

(Wer die höchste Tordifferenz der bisherigen Saison geschafft hat, noch höher als das 35:1 der E-Mädchen?

Am 4. Spieltag haben die B-Mädchen des TK Nippes bei der B2 der SG MVTD Köln 37:0 gewonnen ...)

E-Mädchen siegen mit Penalty

 

Königsdorf, 06.10.2013 (IH)

 

Am Sonntag bestritten die E-Mädchen ihr drittes Meisterschaftsspiel gegen den TSV Bayer Leverkusen. Nach einer schnellen Führung ließ die Leistung der Mädchen zunächst nach und sie trafen das Tor nicht mehr, weshalb Leverkusen in Führung ging. In der Halbzeitpause lagen wir hinten. Durch kleine Umstellungen und die Ansage, in der Abwehr auch mal aggressiver zu sein, holten wir aber schnell wieder auf. Am Ende entschieden wir das Spiel durch einen verwandelten Penalty mit 9:8 für uns. Damit verteidigten wie nicht nur unseren ersten Platz, sondern bauten die Tabellenführung sogar weiter aus. Super gekämpft, Mädels!

 

E-Mädchen helfen Deutschland zum Sieg

 

Trier, 23 10.2013 (AK)

 

Am Mittwoch, dem 23. Oktober, fuhr ein Teil der E- Mädchen nach Trier zum Länderspiel der deutschen Handball-Frauen gegen Russland, dem ersten Spiel zur Qualifikation für die Europameisterschaften 2014.
 
Vor der Begegnung war ein Besuch der DHB-Auswahl am Mannschaftshotel angesagt, wo direkt einige Nationalspielerinnen für Erinnerungsfotos zur Verfügung standen. Am Abend in der Trierer Arena brüllten wir alle zusammen die deutschen Frauen zum Sieg über den Rekord-Weltmeister - Endstand 32:27.
Danach konnten wir uns noch mal Autogramme holen und weitere Fotos mit den Spielerinnen machen.
 
Ein tolles Erlebnis! In der E-Mädchen-Galerie dazu ein paar Fotos ...
 

E-Mädchen lassen Flittard keine Chance


Flittard, 29.09.2013 (TO)

 

Nachdem in der letzten Woche die meisten Mädchen erstmals ein Meisterschaftsspiel bestritten hatten und der Einstand mit einem starken 25:4 gegen TuS 82 Opladen eindrucksvoll gewesen war, stand an diesem Wochenende das erste Auswärtsspiel der Saison beim TV Flittard an.

 

Nach dem Aufwärmen unter Anleitung des Trainergespanns Isabel und Caro legten die Mädels los wie die Feuerwehr und führten bereits nach fünf Minuten mit 7:1. Das zwang den Gegner zu einer ersten Auszeit. Auch danach kombinierten die TuS-Mädels immer wieder sehr schön miteinander und eroberten ein ums andere Mal in der Abwehr gemeinsam den Ball, so dass sie zur Halbzeit bereits 19:2 führten.

 

Unterstützt vom Mannschaftsmaskottchen „TUSSI“ bestritten Ann-Sophie, Jasmin, Johanna, Maria, Mia, Nina, Selina und Victoria auch die zweite Halbzeit souverän und fuhren schließlich mit 34:5 den zweiten Saisonsieg ein!

 

Jetzt heißt es gemeinsam weiter mit Spaß trainieren und das Zusammenspiel weiter verbessern, dann kann es mit dem nächsten Sieg bald klappen.