Archiv

D1-Mädchen nach großem Finalkampf Vizemeister

 

Bergisch Gladbach, 23.03.2014 (cbv)

 

Im Finale um die Kreismeisterschaft 2014 in Bergisch Gladbach haben unsere D1-Mädchen der SG MTVD Köln einen Kampf auf Augenhöhe geliefert. Die Kölner gingen als Favorit in das Spiel, denn sie hatten die reguläre Saison als verlustpunktfreie Tabellenerste abgeschlossen und dabei unseren Königsdorfer Mädchen mit 14:9 die einzige Saisonniederlage zugefügt.

 

Nach Spielbeginn brauchten unsere D1-Mädchen einige Minuten, um ihre Nervosität abzulegen. Mit der einmal mehr starken Katja Wegener im Tor, die unter anderem mehrere Siebenmeter hielt, und angetrieben von der unermüdlich kämpfenden, aus allen Lagen erfolgreichen Torjägerin Celine holte die Mannschaft bis zu Pause einen Rückstand wieder auf und glich zum 8:8 aus.

 

In der Kabine versuchten Cheftrainerin Christine Behrens-Vosen und Co-Trainerin Mimi Baum, die Konzentration und Ruhe ihres Teams in Abwehr und Spielaufbau zu stärken. Leider aber nahmen zwei schnelle Ballverluste unmittelbar nach Wiederbeginn unseren Mädchen kurzzeitig das Selbstbewusstsein und die Konzentration.

Mehrere kleine Fehler folgten, die von den MTVD-Mädchen in deren nun stärkster Phase gnadenlos ausgenutzt wurden. Sie bauten ihren Vorsprung aus und führten schließlich Mitte der zweiten Spielhälfte mit 17:11.

 

Mit dem Rücken zur Wand besannen sich unsere D1-Mädchen ihrer Stärken - nun gelangen auch endlich zwei Tore nach Tempogegenstößen, eigentlich die beste Waffe unserer Mannschaft, die aber gegen die sehr aufmerksam verteidigenden Kölner Mädchen nicht wie gewohnt zur Wirkung kam. In den letzten zehn Minuten wurde wieder deutlich, dass beide Finalisten wenig trennt und in diesem Finale die beiden mit Abstand besten Mannschaften

der Saison um den Titel kämpften. Kleinigkeiten gaben den Ausschlag - unsere D1-Mädchen kamen zwar bis Spielende nicht mehr heran, konnten aber immerhin noch zum Endstand von 15:19 verkürzen.

 

Die MTVD-Mädchen sind ein würdiger Kreismeister, dem wir herzlich gratulieren. Unsere D1-Mädchen haben

einen tollen Kampf geliefert, ihr Bestes gegeben und den Zuschauern und Fans ein spannendes Finale geboten. Was ja in Jugend-Ligen, in denen die Leistungsunterschiede zwischen den Mannschaften manchmal für absurd hohe Siege sorgen, selbst dann eine bemerkenswert gute Erfahrung ist, wenn man mal knapp unterliegt.

 

Unmittelbar nach der Schlusssirene floss manche Träne. Zurück in Königsdorf beim gemeinsamen Pizza- und Kuchenessen aber konnten unsere D1-Mädchen schon wieder lachen. Schließlich ist die Stimmung richtig gut,

und in der nächsten Saison wird wieder angegriffen!

 

Bilder vom Finale gibt es in der Galerie!

 

D1-Mädchen: Finale in Sicht

 

Köln, 09.03.2014 (cbv/sb)

 

Das letzte Gruppenspiel der Saison hatten unsere D1-Mädchen Ende Januar gegen den Turnerkreis Nippes klar mit 20:6 gewonnen – und am Sonntagnachmittag trafen sie im ersten Halbfinale um die Meisterschaft wieder auf denselben Gegner. Dabei genügte unserer Mannschaft, Tabellenzweiter nach der Gruppenphase, eine durchschnittliche Leistung, um das Auswärtsspiel beim Dritten nach Belieben zu dominieren.

 

Die sechswöchige Wettkampfpause merkte man den Königsdorferinnen kaum an. Das Zusammenspiel lief insgesamt sicher. Nach einer schnellen 0:5-Führung ließ die Aufmerksamkeit zwar ein wenig nach, aber den Kölner Gastgeberinnen gelang nur kurzzeitig, den Abstand auf drei Tore zu verringern. Dann konzentrierte sich unser Team wieder und sorgte für klare Verhältnisse. Mit 4:12 fiel bereits die Pausenführung deutlich aus.

 

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts – aus dem 8-Tore-Vorsprung nach Hälfte 1 wurde bis zur Schlusssirene ein 16-Tore-Vorsprung. Endergebnis: 11:27.

 

Trainerin Christine gratulierte ihren Mädchen nach dem Spiel und lobte die geschlossene Mannschaftsleistung. Alle Spielerinnen kämpften engagiert, verteidigten konsequent und erarbeiteten sich viele Chancen. Das Ergebnis hätte sogar noch deutlicher ausfallen können – aber selbst  Celine, mit 11 Treffern wieder erfolgreichste Werferin, verzog ab und zu einen Ball. Stark wie gewohnt auch unsere Torhüterin Katja Wegener, auf deren Reflexe sich das Team immer verlassen konnte.

 

Auch die mitgereisten Königsdorfer Eltern und Fans hatten Spaß auf der Tribüne und legten bereits vor dem Spiel mit viel Mut und Einsatz den Grundstein zum Erfolg, indem sie sich nahe der Spielstätte Parkplätze erkämpften, obwohl das zwischen zahllosen dauerparkenden Einheimischen und Feuerwehrzufahrten eigentlich unmöglich ist.

 

Im Rückspiel am kommenden Wochenende in der Gerhard-Berger-Halle sollte der Finaleinzug Formsache sein. Endspielgegner wäre wohl das einzige Team, das in dieser Saison geschafft hat, unsere D1-Mädchen zu schlagen, im Oktober mit 15:9 - die SG MTVD Köln, die im anderen Halbfinale Blau-Weiß Hand auswärts 7:28 überrannt hat.

 

Am Sonntags spielten:  Katja W., Katja L., Toni, Julia (1), Lara (5), Celine (11), Valentina (2), Maren, Eva (4), Katrine (3), Enie, Jana M. (1), Melissa

 

 

D1-Mädchen locker ins Finale!

Königsdorf, 16.03.2014 (sb)

Schon vor dem Halbfinalrückspiel gegen dem Turnerkreis Nippes hatten unsere D1-Mädchen die Teilnahme am

Meisterschaftsfinale praktisch in der Tasche - der Hinspielsieg in Köln war mit 27:11 deutlich genug ausgefallen.

Im Rückspiel brauchte unser Team deshalb eine ganze Halbzeit, um eine gute Einstellung zum Spiel zu finden. Zunächst erreichte nur die starke Katja Wegener im Tor Normalform. Nach einem zerfahrenen 5:5 zur Pause verlief die zweite Hälfte dann aber standesgemäß. Endstand: 18:8. Herzlichen Glückwunsch zum Finale!

Gegner wird die SG MTVD Köln sein, die auch das Rückspiel gegen Blau-Weiß Hand mit 28:4 hoch gewonnen hat.

 

Starke Leistung in der Generalprobe

 

Königsdorf, 25.01.2014 (sb)

 

Generalprobe fürs Halbfinale – im zehnten und letzten Gruppenspiel ihrer Staffel empfingen die D1-Mädchen als Tabellenzweiter den Tabellendritten aus Köln-Nippes. Und schon vor dem Spiel war klar, dass im März gegen denselben Gegner das Halbfinale um die Meisterschaft gespielt werden muss.

 

Unsere D1 trat mal wieder in Bestbesetzung an, also im Tor mit Katja Wegener Und die war auch an diesem Nachmittag kaum zu überwinden und ließ keinen einzigen von vier Siebenmetern passieren („Penalties“ sagt der Experte, wenn er es nicht vergisst …). Drei hielt Katja, einen jagte Nippes weit über die Latte.

 

Die Gäste aus Nippes präsentierten sich mit einer ordentlichen Raumaufteilung und wendig am Kreis, aber ein wenig statisch und langsam im Spielaufbau, immer engagiert, dabei aber körperlich unterlegen. Und zum Erstaunen vieler Königsdorfer Eltern auf der Tribüne, die nur mit einem knappen Sieg gerechnet hatten, ließ

unsere Mannschaft den Nippeser Mädchen in keiner Minute auch nur die Spur einer Chance.

 

In ihren letzten beiden Spiele hatten unsere D1-Mädchen nur durchwachsene Leistungen gezeigt, zwar gewonnen, aber vor allem die ersten zehn Minuten jeweils verschlafen und schlecht ausgesehen. Das war diesmal ganz anders - kein Wunder, denn Trainerin Christine hatte die jüngsten Schwächen unter der Woche eingehend besprochen und ihre Mannschaft bestens eingestellt. Von der ersten Minute an waren die Blau-Weißen konzentriert, verteidigten konsequent, spielten gut zusammen, ließen den Ball laufen und nutzten ihre Chancen. Und von der ersten Minute an beteiligten sich alle D1-Mädchen am munteren Torewerfen. Schon zur Halbzeit stand es 9:2. Und weil sich die zweite Spielhälfte von der ersten kaum unterschied, war der Endstand nicht weniger deutlich: 20:6.

 

Den Quervergleich mit der SG MTVD, die sieben Tage zuvor den Turnerkreis Nippes „nur“ mit 20:8 besiegen konnte, hat unsere Mannschaft damit auch für sich entschieden – gut fürs Selbstbewusstsein in einem möglichen Finale gegen die SG MTVD. Aber vorher müssten unsere D1-Mädchen den Turnerkreis Nippes auch im Halbfinale besiegen – mit Hinspiel am zweiten und Rückspiel am dritten Märzwochenende. Wenn unsere Mannschaft so auftritt wie am Samstagnachmittag, sollte sie das schaffen können!

 

Und weil nicht gelungene, sondern verpatzte Generalproben ein gutes Omen sind, zum Abschluss noch was Verpatztes: Das Spiel begann eine halbe Stunde verspätet, weil kein Schiedsrichter zugegen war. Deshalb musste Franziskus Bleck, im weiteren Verlauf des Tages auch als Spieler gefordert, sein Mittagsmahl abbrechen, vorzeitig in die Halle eilen - und leitetet das Spiel trotzdem freundlich und kompetent.

 

Es spielten: Katja W. im Tor, Celine, Eva, Jana, Julia, Katja L., Katrine, Lara, Maren, Melissa, Sonja und Valentina.

 

 

D2-Mädchen kämpferisch stark

Königsdorf, 26.01.2014

 

In ihrem letzten Saisonspiel gegen den favorisierten SSK

Kerpen konnten unsere D2-Mädchen die 11:19-Niederlage

zwar nicht verhindern, spielten aber gut zusammen und

zeigten eine starke kämpferische Leistung. (Mehr sehen ...)

Zehn Minuten im falschen Film

 

Königsdorf, 18.01.2014 (sb)

 

Nach 3 Minuten stand es 2:0 für den Gegner – na klar, im Handball nichts Besonderes. Aber für unsere D1-Mädchen der schlechteste Spielbeginn der bisherigen Saison. Und als die HSG Rösrath/Forsbach in der 10. Minute sogar 4:2 in Front lag, war das eine faustdicke Überraschung. Nach einem Viertel des Spiels führte der krasse Außenseiter, der eine Woche zuvor der SG MTVD Köln mit 0:31 unterlegen war, gegen den Königsdorfer Mitfavoriten auf die Meisterschaft.

 

Bis dahin hatte fast jeder Torwurf der Rösrather Mädchen gesessen, während die Blau-Weißen selbst beste Chancen ausließen. Was nicht am Tor vorbeiflog oder ans Gebälk krachte, endete ein ums andere Mal bei der mutigen und reaktionsschnellen Torhüterin der Gastgeberinnen. Die D1-Mädchen schauten, als wären sie im falschen Film, und auf der Tribüne stöhnten die mitgereisten Eltern um die Wette.

 

4:2 lagen unsere D1-Mädchen also nach 10 Minuten zurück … Dann aber drehte sich das Spiel vollständig!

In den verbleibenden 30 Minuten warf die Königsdorfer D1 nicht weniger als 23 Tore und ließ nur noch ein einziges Gegentor zu – einen fragwürdigen Penalty kurz vor Ende der zweiten Halbzeit.

 

Wie es zum Umschwung kam? Trainerin Christine sortierte die Abwehr unserer Mädchen um und sorgte dafür, dass die Rösrather Nummer 13, eine anfangs viel zu oft freistehende Spielerin mit kräftigem, präzisen Wurf, kaum noch einen Ball bekam. Danach ging für Rösrath nichts mehr.

 

Durch sieben Tore hintereinander erkämpfte sich unsere D1 bis zur Pause eine Führung mit 4:9. Und obwohl die Mannschaft bis zum Schluss immer wieder Großchancen ausließ, wurde in Hälfte 2 deutlich, warum sie zu den Besten im Meisterschaftsrennen zählt. Vor allem die schnellen Balleroberungen schon früh während des gegnerischen Spielaufbaus und die Tempogegenstöße sind stark. Und nach der Pause war auch die Aufmerksamkeit hoch und das Zusammenspiel gut. Mit 5:25 wurde Rösrath letztlich deutlich distanziert.

 

Im Feld spielten Celine, Lara, Julia, Katja L., Sonja und Valentina, dazu Katrine und Eva, die beide außerdem abwechselnd im Tor eine gute Figur machten – Stammtorhüterin Katja W. fehlte wegen einer Klassenfahrt. Und alle Feldspielerinnen haben sich in die Torschützenliste eingetragen.

 

Nächsten Samstag steigt in der Gerhard-Berger-Halle am letzten Gruppenspieltag das Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn Turnerkreis Nippes. Die haben ihr Heimspiel gegen die SG MTVD Köln klar mit 8:20 verloren - bei der SG MTVD hat auch unsere D1 am 3. Spieltag mit 9:14 die einzige Saisonniederlage erlitten.

 

Gegen Nippes wird entschieden, wer in der Staffel Zweiter und wer Dritter wird - wobei schon ziemlich sicher ist, dass unsere D1-Mädchen im Halbfinale wieder auf Nippes treffen werden. Und wer das Halbfinale gewinnt, wird im Endspiel um die Meisterschaft die Chance bekommen, gegen die SG MTVD Köln die Niederlage aus der Gruppenphase wett zu machen.

 

D1-Mädchen kommen spät in Schwung

 

Königsdorf, 12.01.2014 (cbv/sb)

 

Zum ersten Spiel im neuen Jahr trafen sich unsere D1 und die Mädchen des SSK Kerpen am frühen Sonntagnachmittag in der Gerhard-Berger-Halle. Eine leichtere Aufgabe, hatte mancher im Vorfeld geglaubt, weil Kerpen mit einem Torverhältnis von - 15 gegenüber den + 114 unserer D1 unterlegen schien.

 

Umso überraschender der Spielverlauf! Denn die Mädchen aus Kerpen, nur mit sieben Feldspielerinnen angereist, kämpften mit Herz und waren während der ersten Halbzeit spielerisch mindestens ebenbürtig, in der ersten Viertelstunde sogar überlegen. Unsere Mannschaft hingegen kaum nur schwer in Schwung, wirkte oft unkonzentriert, verteidigte nachlässig und fand selten zu gutem Zusammenspiel. Fast nur mit Einzel- aktionen wurde dennoch nach und nach ein kleiner Vorsprung erarbeitet und bis zur Pause mühsam auf 12:8 ausgebaut. Fast alle Tore hatte bis dahin Celine geworfen, nach Tempogegenstößen oder aus dem Rück- raum, denn gute Kombinationen mit Abschlüssen vom Kreis schaffte unsere D1 in der ersten Halbzeit kaum.

 

In der Kabine trafen die klaren Worte von Trainerin Christine auf offene Ohren - auch unsere Mädchen waren mit sich unzufrieden. Und steigerten in der zweiten Halbzeit ihre Leistung deutlich. Dass am Ende der Sieg mit 27:14 standesgemäß ausfiel, lag allerdings nicht nur am verbesserten Zusammenspiel, sondern auch daran, dass die aufopferungsvoll kämpfenden Kerpener Mädchen in der zweiten Hälfte körperlich abbauten. Es ist schließlich nicht so einfach, mit sieben Feldspielerinnen durch ein Spiel zu kommen, in dem der Gegner mit 10 Feldspielerinnen sich seine Kräfte von vornherein besser einteilen kann.

 

Trainerin Christine kündigte nach dem Spiel an, im Training verstärkt Defizite ihres Teams im Spielverständnis korrigieren und das Selbstvertrauen einiger Mädchen stärken zu wollen. Schließlich geht es in den letzten Spielen der Saison um die Staffelmeisterschaft. Noch zwei reguläre Gruppenspiele sind zu absolvieren, ehe die ersten vier Teams in Halbfinals und einem Finale den Gesamtsieg ausspielen werden.

 

Am kommenden Wochenende geht es zum vorletzten Gruppenspiel nach Rösrath.

Zum Jahresabschluss

ein Besuch bei den Elfen


Leverkusen, 30.12.2013 (sb)

 

Montagabend, 30. Dezember 2013, Smidt-Arena in

Leverkusen, 1.800 begeisterte Fans, ohrenbetäuben-

der Lärm, Trommelgetöse auf der Tribüne, das Parkett

taghell erleuchtet -  und wer läuft um 19:30 Uhr ein

zum Frauenhandball-Bundesligaspiel? In ihren

blauen Trikots die Königsdorfer E- und D-Mädchen!

 

Bis in die Spielfeldmitte, wo sie sich in einer Reihe aufstellen. Und weil sie nicht alleine aufgelaufen sind, sondern Hand in Hand mit den Spielerinnen des TSV Bayer Leverkusen, stellen sich die Bundesliga-Frauen erst mal in die zweite Reihe. Dort wirken sie nicht viel größer als unsere aufgeregten Jugend-Handballerinnen. Jedenfalls, wenn man von schräg unten fotografiert.

 

Wie es zu diesem Ereignis kam? Einmal mehr durch die Organisationskünste unseres Zeugwarts Andreas Kellner und die guten Kontakte zu unserem Ausrüster HUMMEL. Der hat fünfzehn Königsdorfer D- und sechs E-Mädchen ermöglicht, den Stars im Rampenlicht zu begegnen und das Heimspiel des Tabellenfünften Leverkusen gegen den Tabellenzweiten HC Leipzig zu erleben. Aber natürlich nicht alleine!

 

27 Eltern, Trainerinnen und Trainer fuhren mit und beobachteten das Spektakel von der Tribüne aus.

Und bekamen viel geboten! Nicht nur den tollen Auftritt unserer Mädchen, sondern auch Bratwürste, die nur farblich an Currywürste erinnerten, Pausenakrobatik der Cheerleader-Truppe „Wildcats“, die samt Anhang 180 Tribünenplätze beanspruchte, und ein rosarot-giftgrünes Kugelkopf-Maskottchen des allgegenwärtigen Sponsors Möbel Smidt, das unsere Handballmädchen vor dem Spiel zum vergnügten Kreischen brachte.

 

Vor allem aber das Spiel selbst! Das war zwar trotz mehr als zehn Nationalspielerinnen, darunter bei den Gästen die deutsche WM-Torschützenkönigin Susann Müller, nicht immer hochklassig, aber verbissen umkämpft und bis zur allerletzten Sekunde spannend. Denn die „Elfen“, die Leverkusener Frauen machten manchen Passfehler und die Rückraum-Überlegenheit der großen Leipzigerinnen durch unbändigen Einsatz wett. Und nach mehrmaligem Führungswechsel während des Spiels konnten sie in den dramatischen letzten drei Spielminuten einen Vier-Tore-Rückstand noch zum 23:23 ausgleichen. Mit offener Manndeckung, einer roten Karte, viel Hektik, tollen Paraden und Toren - das riss die begeisterten Zuschauer von den Sitzen!

 

Nach dem Abpfiff ging es für unsere Mädchen ein zweites Mal auf das Parkett, um bei den erschöpften Spiele- rinnen Autogramme zu sammeln.

 

Ein gelungener Abschluss für ein tolles Königsdorfer Handball-Jahr! Guten Rutsch ins nächste und ein erfolgreiches Jahr 2014!

 

Und dass wir uns diesmal mit den „Elfen“ gefreut haben, heißt natürlich nicht, dass unsere E-Mädchen, wenn sie am 26. Januar 2014 das nächste Mal nach Leverkusen fahren, die Bayer-Mädchen schonen werden! :-)

 

Hier die Bilder:

Trotz Niederlage im Aufwärtstrend

 

Königsdorf, 23.11.2013 (cbv/sb)

 

Im Heimspiel gegen Blau-Weiß Hand haben die D2-Mädchen trotz einer Niederlage den Aufwärtstrend bestätigt, der schon bei der überraschend guten Leistung gegen die Königsdorfer D1 eine Woche zuvor deutlich geworden ist. Verbesserungen im Taktischen wie auch das gestiegene Selbstbewusstsein sind unübersehbar. Zum zweiten Mal sehr gut eingestellt von der neuen D-Mädchen-Co-Trainerin Miriam Baum, traten die D2-Mädchen mutig und engagiert auf und arbeiteten im Spielaufbau wieder gut zusammen.

 

Verbesserungsmöglichkeiten bestehen sicherlich noch im Torabschluss - hier gilt es, die Chancen auch zu nutzen, die freien Ecken im Tor noch besser zu finden. Aber zunächst mal ist toll, dass die D2 sich über- haupt mehr Möglichkeiten herausarbeitet - mit der Zeit wird die Nervosität beim Wurf schon noch abnehmen.

Wenn in der Abwehr dann zum Fleiß noch etwas mehr System und die Überzeugung hinzukommt, dass jede Angreiferin zu stoppen ist, wird auch ein Gegner wie der Tabellenfünfte Blau-Weiß Hand zu schlagen sein.

 

Am Samstag hat es bei der 8:14-Niederlage (Halbzeitstand 3:8) noch nicht ganz gereicht, aber die Leistung der D2-Mädchen hat gerade in der ausgeglichenen zweiten Halbzeit gezeigt, dass die Perspektive gut ist und sich die Arbeit schon bald auszahlen könnte. Nächste Gelegenheit besteht am kommenden Samstag beim Lokalrivalen HSV Frechen!

 

Gegen Hand mit dabei: Enie, Jana L., Janna M., Hanna, Leonie, Kalina, Katja, M. Luca, Melina, Melissa

Faires Familientreffen

 

Königsdorf, 17.11.2013 (cbv/sb)

 

Na klar, das war ein Kreisliga-Spiel! Die D2-Mädchen empfingen als Gastgeber einen besonderen Gast:

die D1-Mädchen des TuS Königsdorf. Und was will man von einem Spiel unter Trainingspartnerinnen anderes erwarten als Fairness und - bei allem Ehrgeiz - eine Atmosphäre wie bei einem Freundschaftsspiel?

 

Wobei die D2-Mädchen überraschten! Wer sich im Vorfeld Sorgen gemacht hatte, dass die D1 als Mitfavorit im Kampf um die Meisterschaft zu stark dominieren könnte, sah sich getäuscht. Bestens eingestellt von Miriam Baum, der neuen Co-Trainerin der D-Mädchen, spielte die D2 respektlos und mutig, machte das Spiel breit und fand immer wieder den Weg an den Kreis, so dass die ab und zu unkonzentriert verteidigende D1 bis Spielende zwölfmal den Ball aus ihrem Netz holen musste. Melissa traf für die D2 alleine fünfmal, Enie war ebenfalls mehrfach erfolgreichl! Und auch alle weiteren Mädchen trugen ihr Teil zum guten Spiel bei.

 

Wegen einiger Absagen – familiäre Pflichten, Verletzungen - und weil man sich in Spielen gegeneinander ja nicht gegenseitig mit Spielerinnen aushelfen kann, mussten bei der D1 sechs Mädchen die Begegnung ohne Auswechslung durchspielen. Im Tor der D1 zeigte sich Kalina als eine unserer vier D-Mädchen-Torhüterinnen in guter Form. Aber auch die D2 war nur zu acht. Konditionell haben es alle Spielerinnen top gemeistert!

 

Natürlich kann eine D1 mit Celine nur schwer verlieren, die immer wieder nach schnellen Gegenstößen und mit Einzelaktionen am Kreis erfolgreich war und die meisten Treffer erzielte, gefolgt von Lara. Doch ging es Chef-Trainerin Christine nicht nur um die Tore, sondern sie nutzte auch die Chance, den Spielaufbau ihrer Mädchen zu trainieren und einzelnen Spielerinnen durch Umstellungen neue Impulse zu geben.

 

Nach einer 13:6-Führung zur Halbzeit gewann die D1 am Ende mit 29:12. Der Preis für die meisten Tore und für gute Tempogegenstöße geht an die D1, der Preis für gutes Zusammenspiel und für Fleiß geht an die D2!

 

Das Spiel wurde übrigens sehr gut geleitet von unserer TuS-Jugendschiedsrichterin Caroline Friemel - ohne jeden Protest eines D-Mädchens und ohne einen einzigen Siebenmeter. Ja, so was gibt’s, wenn eine gute D2 auf eine gute D1 trifft.

 

Für die D2 spielten: Anna, Enie, Hanna, Jana L., Jana M., Luca, Melissa, Leonie, Marie

Für die D1 spielten: Celine, Lara,  Katja L., Maren, Sonja, Julia, Kalina.

Herbstschlaf der D1 endet in Hälfte 2

 

Königsdorf, 10.11.2013 (cbv/sb)

 

Gegen den Lokalrivalen HSV Frechen waren unsere D1-Mädchen klarer Favorit. Allerdings merkte man in der ersten Halbzeit kaum, dass hier ein Mitbewerber um die Meisterschaft in der eigenen Gerhard-Berger-Halle gegen ein Kellerkind spielte. Das Spiel schleppte sich zäh dahin, weder in Abwehr noch Angriff waren klare Strukturen zu erkennen – die Stärken des Teams blitzten nur selten auf. Die Halbzeitführung von 9:5 blieb darum hinter unseren Erwartungen zurück.

 

Entsprechend viel gab es für Trainerin Christine in der Kabine zu besprechen. Und tatsächlich erwachten die D1-Mädchen endlich aus ihrem Herbstschlaf, steigerten sich deutlich, ließen nur noch ein Tor der Frechener zu und warfen selbst elf weitere – nach der Pause eine gute Leistung von Enie, Eva, Katja W., Katja L., Lara, Katrine, Maren, Melina, Sonja und Toni! Das Endergebnis doch noch hoffnungsvoll: 20:6.

 

Am nächsten Sonntag, dem 17.11., steht nun das Familientreffen an - das Spiel gegen die Freundinnen und Trainingspartnerinnen von der D2! Um 14.30 - und danach können unsere 1. Damen angefeuert werden, Anpfiff um 16.30!

D2-Mädchen tapfer gegen die Überflieger

 

Köln-Holweide, 10.11.2013 (cbv/sb)

 

Es gibt Spiele, durch die muss man einfach durch - das haben unsere D2-Mädchen am Samstag tapfer erledigt und sich im Spiel beim Meisterschaftsfavoriten, der SG MTVD Köln, in jeder Minute nach besten Kräften gewehrt. Das derzeit stärkste Team der Liga hatte kurz vor den Herbstferien bereits unsere in Bestbesetzung angetretene D1 deutlich mit 14:9 geschlagen - und damals konnte sich die D1 noch bei Torhüterin Katja bedanken, die mit einer überragenden Leistung Schlimmeres verhindert hatte ...

 

Unserer D2 mit Anna, Enie, Hanna, Jana L. Jana M., Leonie, Luca, Melina und  Melissa erging es nicht besser, aber sie hat immerhin 3 Tore geworfen. Und wer meint, das sei wenig, hat die wie aufgedreht angreifenden, gut kombinierenden und hervorragend verteidigenden MTVD-Mädchen noch nicht gesehen.

 

DIe TuS D2 hat sich den Kölnerinnen am Samstag mit 33:3 geschlagen gegeben. Im Rückspiel kann dies schon ganz anders aussehen. Mit Verstärkung in unserem Trainerteam durch  Miriam Baum gehen wir dieses Ziel gemeinsam an.

 

Am nächsten Sonntag kommt nun das Familien-Duell unserer D2 gegen die D1!

Um 14.30 - und danach können unsere 1. Damen angefeuert werden, Anpfiff um 16.30!

D1-Mädchen verlieren Spitzenspiel

 

Köln-Holweide, 05.10.2013

 

Im verbissen geführten Spitzenspiel bei der gleichfalls noch unbesiegten SG MTVD Köln gingen unsere D1-Mädchen zunächst 2:1 und 3:2 in Front. Mitte der spannenden, hin und her wogenden ersten Halbzeit übernahm MTVD die Führung und lag zur Pause knapp mit 7:6 vorn.

 

Angepeitscht von über 20 Fans, die mit einer Trommel und Sprechchören einen beeindruckenden Lärm entfachten, bauten die MTVD-Mädchen in der zweiten Halbzeit ihren Vorsprung aus. Unsere Mädchen kämpften mit viel Herz, verkürzten den Abstand nochmal, verloren aber in der Hektik der letzten Minuten manchmal den Ball zu schnell. Selbst Celine, die sich wie ihre Mitstreiterinnen harte Duelle mit der gut organisierten MTVD-Abwehr lieferte, kam zu selten in günstige Wurfposition. Unsere Torhüterin Katja W. verhinderte eine höhere Niederlage und hielt sogar vier Siebenmeter.

 

Unterm Strich trotz der 14:9-Niederlage ein interessantes, aufregendes Spiel, aus dem unsere D1-Mädchen bestimmt mehr lernen werden als aus jedem Kantersieg!

 

Im Team: Katja W., Celine, Lara, Valentina, Sonja, Eva, Katrine, Maren, Katja L., Melissa, Julia (sb)

D2-Mädchen ringen 1. FC Köln nieder

 

Köln, 28.09.2013

 

Strahlende Gesichter unserer TuS-D2-Mädels nach dem 8:7 (4:3) gegen den 1. FC Köln!

 

Melina, Marie, Jana L., Enie, Melissa, Anna, Leonie, Luca, Hanna, Jana M. und Kalina im Tor und Feld zeigten eine starke Mannschaftsleistung. In Angriff und Abwehr wurde der Mut, sich im Eins-gegen-eins durchzusetzen, immer größer. Mit guten Spielzügen gelang es, zu vielen Torwürfen zu kommen. Glückwunsch! (CB)

 

D-Mädchen mit zwei guten Spielen

 

22.09.2012

 

Die D2-Mädchen liefen am Sonntagmorgen gegen TK Nippes auf und zeigten eine gute Mannschaftsleistung. Mit tollen Paraden im Tor glänzte Jana M, konnte aber letztlich die Niederlage mit 9:14 nicht verhindern. Mit mehr Selbstvertrauen geht es aber spürbar bergauf und die Torquote wird besser.

Es spielten Anna, Enie, Hanna, Jana L., Jana M., Leonie, Luca, Marie, Melina, Melissa, Victoria

 

Die D1-Mädchen fanden nach 10 Minuten zu gutem Zusammenspiel und siegten gegen BW Hand mit 22:12. Es spielten Celine, Eva, Julia, Katrine, Katja W., Lara, Maren, Sonja, Toni, Valentina. (CB)

 

D1-Mädchen deklassieren Köln

 

Köln, 14./15.09.2013
 
Die D1-Mädchen zeigten am 15.9.13 eine gute Leistung, mit 30 Tempogegenstößen war unsere Trainerin Caroline Friemel sehr zufrieden. Zur Halbzeit stand es bereits 20:1.

 

Es spielten: Celine, Lara, Katrine, Maren, Melissa, Katja, Katja, Toni, Sonja, Julia, Valentina und Eva (EU)

 


D2-Mädchen verlieren knapp

 

Rösrath, 14./15.09.2013

 

In einem spannenden Spiel mit wenig Toren gegen Rösrath fehlte eigentlich nur der Mut zum Torwurf. Im Zusammenspiel und in der Abwehr zeigte das TuS-Team, betreut von Isabel Harter, trotz der knappen 5:7-Niederlage eine wunderbare Leistung für das erste Saisonspiel. (CBV)


Es spielten Hanna, Leonie, Marie, Enie, Jana, Anna, Luc, Melissa, Katja, Viktoria

 

2 x TuS-D-Mädchen vor dem "kleinen" Finale

Sommer-

rasenturnier

in ...

 

Ollheim/Straßfeld,

23.06.2013

 

Mit zwei D-Mädchen-Mannschaften und vielen Eltern fuhren wir zum Turnier nach Ollheim/Straßfeld. Zehn Mannschaften spielten in zwei Gruppen. Unsere beiden Teams belegten nach jeweils nur einer Niederlage in ihrer Gruppe Platz 2.

 

In den Halbfinals unterlagen wir leider Erftstadt 1 und Geislar. Deshalb trafen im Spiel um Platz 3 TuS Dw1 und Dw2 aufeinander - eine fröhliche Angelegenheit! Nicht zuletzt, weil einige gleichzeitig den Jungs auf dem Nachbarfeld zusahen, gab es viel zu lachen.

 

Und so fuhren wir am Ende mit dem 3. und 4. Platz, mit Urkunden, Medaillien und zwei neuen Bällen müde, erschöpft, aber doch glücklich wieder nach Königsdorf.

 

Es spielten: Katja W. Sonja, Toni, Melissa A., Katrine, Enie, Hanna, Jana L., Julia, Katja L. Luca, Valentina, Lara, Melina, Eva, Jana M. (cbv)