Qualifizierungsoffensive trägt erste Früchte

Königsdorf, 5. Juni 2014

 

Ein Bericht von Denise Görges

 

Gerade erst zweieinhalb Jahre ist es her, dass sich Abteilungsleiter Wilfried Schmitt und sein erweiterten Vorstand zusammensetzten, um über die Zukunft des Fußballs im TuS Königsdorf zu beratschlagen. Das Kompetenzteam war sich schnell einig und nannte das Projekt, das über drei Jahre angelegt war, „Qualifizierungsoffensive“.

 

„Wir wollen Kindern Freude und Spaß am Fußball vermitteln und sie dabei qualifiziert betreuen“, stellen Wilfried Schmitt und Jugendleiter Marc Hähnel die Philosophie für die Jüngsten, die Bambini, und für die F-Jugend vor.

Ab der E-Jugend bis hin zur A-Jugend steht dann die altersgemäße sportliche Förderung  im Vordergrund.

„Das wollen wir durch entsprechend ausgebildete Trainer und einen hohen Identifikationsgrad mit unseren Farben erreichen. Eine sehr gute Jugendarbeit soll die Basis für den Erfolg der gesamten Fußballabteilung bilden, bis in den Seniorenbereich“, erläutert Marc Hähnel.

 

Langfristig denken

 

„Für uns war es wichtig, dass wir uns zum richtigen Zeitpunkt, nämlich 2012 mit der Einweihung unseres neuen Kunstrasenplatzes, auch personell neu strukturiert haben. Nicht nur mit dem fest etablierten Jugendleiter, sondern auch mit DFB-Stützpunkttrainer Frank Doblhofer haben wir uns die nötige sportliche Kompetenz in die Fußball-ab- teilung geholt“, so Abteilungsleiter Wilfried Schmitt. Und sein Jugendleiter ergänzt: „Im Train-The-Trainer-Verfahren bildet DFB-Coach Frank Doblhofer die Trainer unserer Jugendmannschaften aus. In jedem Jahrgang haben wir mindestens zwei, in einigen Jahrgängen sogar drei Teams, die fachlich optimal betreut werden müssen. Diese Qualität wollen wir einerseits durch interne Weiterbildung, andererseits  durch Neueinstellung qualifizierter C-Lizenzinhaber sicherstellen. In diesem Mix sehen wir den Erfolg für die Zukunft.“

 

Perspektive Erfolg

 

Die Arbeit des Kompetenzteams trägt schon in der laufenden Saison erste Früchte. Bereits ein Jahr früher als gedacht schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisliga A. Die enge Zusammenarbeit zwischen A-Jugend und Senioren wird auch in der kommenden Saison fortgesetzt, um den nachrückenden ambitionierten Jugend-spielern eine interessante Perspektive zu bieten. Aber auch auf die anderen Teams blickt der TuS mit Stolz. Die A2-Junioren haben die Qualifikationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga erreicht. Wir drücken die Daumen!

 

Im E- und F-Jugendbereich haben Alex Neumann und Stoyan Jankow, beide C-Lizenz-Inhaber, vor einigen Monaten ihre Arbeit aufgenommen. Auch hier sind gute Entwicklungsschritte bei den Kindern zu sehen. „Wir sind auf einem guten Weg und wollen den konsequent weitergehen. Allerdings sind unsere Planungen längerfristiger Natur.

Unser Verein soll für die Kinder und Jugendlichen eine familiäre Anlaufstelle sein, in der sie sich persönlich und sportlich entwickeln können“, fasst Wilfried Schmitt das Erreichte zusammen.

Jugendförderung.pdf
PDF-Dokument [254.9 KB]