A2-Junioren

News

12 Punkte nach 7 Spielen - Ein erstes Fazit über den Saisonstart der A2

 

Vor der Saison wussten das Trainerteam nicht wirklich die Leistungsfähigkeit unserer neuen Bezirksligamannschaft einzuschätzen, immerhin gab es 11 Abgänge und 10 Neuzugänge, welche das Gesicht der Mannschaft deutlich veränderten. Das erste Saisonviertel hat gezeigt: Die Jungs können in der Bezirksliga mithalten!

Eine Herausforderung, welche das Trainerteam Stephan Paar und Martin Wesoly aus der vergangenen Saison nicht kannten, ist die Tatsache, durch Verletzungen, Sperren und Klassenfahrten jedes Spiel die Formation ändern zu müssen. Lukas Gulevski, Janik Burghardt, Tobias Franz, Alex Kochs, Marius Kilian und Kevin Wesoly, absolute Säulen der Mannschaft und die einzigen Spieler mit entsprechender Erfahrung auf Bezirksliga-Niveau standen in dieser Saison noch nie gemeinsam auf dem Feld.

 

Aber der Reihe nach: Auf einen knappen Derbysieg zum Auftakt in Frechen folgte die stärkste Leistung zu Hause gegen den derzeitigen Tabellenzweiten aus Vichttal. Eine höchst unglückliche 1:2 Niederlage war das Ergebnis, wo unsere Mannschaft hoch überlegen war, obwohl man 60 Minuten in Unterzahl agieren musste. Eine disziplinierte Leistung sorgte in Kerpen für einen 2:0 Auswärtssieg, gefolgt von einer 0:1 Heimniederlage gegen Wenau, wo mit Sicherheit auch ein Punkt drin gewesen wäre. Beim spielstarken SV Rott war die personelle Situation besonders angespannt und das Team verlor verdient mit 0:5. Damit war man gegen die beiden Schlusslichter aus Brenig und Westwacht schon unter Druck, um vom gesichterten Mittelfeld nicht in die Abstiegszone zu rutschen. Diese beiden Spiele wurden mit 3:1 und 2:0 gewonnen. Mit Sicherheit keine Leistungen auf besonders hohem spielerischen Niveau, jedoch wichtig für das Punktekonto und das Selbstvertrauen

 

In den folgenden Wochen wird sich zeigen, ob das Team auch mit den Spitzenteams der Liga mithalten kann. Düren-Niederau und der BV Bedburg stellen die beiden stärksten Offensivreihen der Liga und werden uns mit Sicherheit alles abverlangen.

 

Das Trainerteam ist sich jedoch sicher: Mit Laufbereitschaft, Einsatz, Zweikampfstärke und Teamgeist sind die Jungs schwer zu schlagen. Erfreulich außerdem, dass sich der Kader immer weiter füllt und die verletzten Spieler zurückkehren.

 

Die Jungs freuen sich auf Eure Unterstützung in den kommenden Spielen.

<< Neues Textfeld >>

A2 beim internationalem Jugendfußballturnier in Spanien.

(Königsdorf, 31.3.2015, mv)

Unsere A2 Jungs wollen es nochmal wissen. Nachdem vor 2 Jahren der begehrte Copa Maresme, der Siegerpokal, nach Königsdorf gebracht wurde, will es Stefan Paar und seine Jungs nochmal wissen.

Schon seit vielen Jahren zieht es immer wieder Jugendmannschaften des TuS zu einem der von KOMM MIT International, gemeinsam mit dem DFB und Adidas veranstalteten Turnieren. In diesem Jahr fahren die Jungs wieder nach Malgrat de Mar, etwa 50km nördlich von Barcelona, um vom 6.4. bis zum 10.4. internationales Fußball feeling zu spüren.
Zahlreiche Teams, unterschiedlicher Altersklassen und Ländern nehmen an diesem Turnier teil. Es ist immer wieder etwas besonderes sich mit anderen Mannschaften aus anderen Ländern zu messen, wissen die Spieler zu berichten. Die Atmosphäre ist phantastisch. Der Strand liegt unweit vom Hotel entfernt, Sonne wird garantiert, somit die besten Voraussetzungen sich zu erholen, aber auch etwas für das team building zu tun.

Wir drücken unserem A2-Team die Daumen und wünschen wunderbare und erfolgreiche Tage.

A2 gibt 3 : 1 Führung aus der Hand
(Königsdorf, 22.3.2015, mv )

Beim heutigen Heimspiel geben unsere A2 Jungs wiederholt den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Bis zur 83 Minute hatten sich die TuS Kicker eine sichere Führung erspielt. Doch kurz vor Schluss schafft der VFL Viechttal den Ausgleich zum 3 : 3.

Einerseits ist unbestritten, dass Schiedsrichter Özhan Yazar nicht unbedingt immer die beste Übersicht hatte. Wir wissen alle, dass diese Übersicht für Schiedsrichter auch schwierig ist ohne die Assistenten an der Seitenlinie.
Natürlich war der Elfmeter für Viechttal kein Elfmeter, „da der gefoulte oder besser beschrieben der Viechttaler Spieler der zu Boden ging, im Abseits stand“.
Natürlich war das letzte Tor für Viechttal ein „klares Abseitstor“.
Aber auch die Pfiffe gegen Viechttal waren nicht immer verständlich.
Spielentscheidende Pfiffe, die entscheiden über Sieg und Niederlage.
Andererseits fühlten sich unsere Jungs nach dem wuchtigen Kopfballtor von Tobi Franz in der 49 Minute wieder auf der Siegerstraße. Das Spiel wurde verlangsamt. Schon den Sieg in der Tasche glaubten einige Spieler, nachdem Lennart Ritterbach in der 75. Minute das 3 : 1 markierte. Anstatt weiter Druck aufzubauen um die Situation zu nutzen, dass die Kicker aus Viechttal bei Stollberg ihren Rhythmus verloren hatten, wurde von einigen unserer Kicker auf Zeit gespielt.
Wiederum Fatal, wie sich nach der letzten herben Niederlage in der vergangenen Woche gegen Westwacht Aachen herausstellte.
Ein Fußballspiel dauert halt 90 Minuten!

TuS   Tore und Sonne

( Königsdorf, 8.3.2015, mv )

 

Schöner können Heimspiele nicht sein. Bei traumhaftem Wetter gewannen unsere A2 Jungs gegen den FC Germania Teveren mit 5 : 2.

Dabei gingen die Gäste in der 5 Minute in Führung. Endlich nach 23 Minuten wurde die Laufarbeit und Überlegenheit der A2 Jungs durch den Ausgleich von Hans Päffgen belohnt.
 

In der Pause musste Trainer Stephan Paar schon deutliche und aufweckende Worte finden um die Jungs mit der notwendigen Einstellung zurück auf den Rasen zu schicken.

Direkt nach dem Wiederanpfiff traf Tobi Franz aus einem Gewusel heraus ins rechte lange Eck. Bereits kurz danach in der 51 Minute traf Kevin Wesoly sehenswert.

In der 66 Minute wurde Enrico Golino im Strafraum gefoult. Der fällige Strafstoß verwandelte Kevin Wesoly sicher

zum 4 : 1.

Die Überlegenheit unserer Jungs war deutlich und so traf Tobi Franz in der 83 Minute durch einen wuchtigen Kopfball

zum 5 : 1.

Danach plätscherte das Spiel noch so dahin, unsere Jungs waren gedanklich bereits unter der Dusche oder dem ein oder anderen Softgetränk und die Mannschaft aus Geilenkirchen hatten sich mit der Niederlage abgefunden als ihr bester Torjäger Marcel Waschlowsky doch noch  in der letzten Minute sein 16 Saisontor erzielte.
Unser hervorragender Torwart Marco Grau hatte keine Chance.

Am kommenden Samstag geht es zum Tabellennachbarn zur Westwacht  Aachen.
Wir wünschen viel Glück und hoffentlich Sonne.