News

Neue Abteilungsleitung

(Königsdorf, 1.06.2015, dg)

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung stimmte unsere Abteilung heute eindeutig ab. Ab sofort leiten Frank Steinhausen (Abteilungsleiter), Denise Gorges (stellvertr. Abteilungsleiterin), Werner Komander (Geschäftsführer) und Michael Vosen (Kassierer) die Geschicke unserer rund 500 Mitglieder starken Fußballabteilung. "Wir freuen uns über das einstimmige Votum der zahlreich anwesenden Mitglieder und auf die bevorstehenden Aufgaben", so der neue Abteilungsleiter Frank Steinhausen. Sein Dank galt den scheidenden Ehrenämtlern Jürgen Meuter, Rudi Lauderbach und besonders Wilfried Schmitt, der nach über 20-jähriger Amtszeit nicht mehr zur Wahl antrat. "Wir wollen die erfolgreiche Arbeit unserer Vorgänger fortsetzen. Der neue Kunstrasen geht auf ihr Engagement zurück und auch die Zahl der Mannschaften ist von acht auf sage und schreibe 24 Teams gewachsen", so Steinhausen weiter. Bereits am kommenden Mittwoch will sich das Team zusammensetzen um die Eckpfeiler für die Saison 2015/2016 festzulegen.

(Bild v.l.n.r.): Michael Vosen, Denise Gorges, Werner Komander und Frank Steinhausen

Brief des TuS Vordstands an die Mitglieder der Fußballabteilung

An die Mitglieder der Fußballabteilung

Am 1.6.2015 ist in der gut besuchten Abteilungsversammlung der Fußballabteilung des TuS Blau Weiß eine neue Abteilungsleitung gewählt worden, nachdem mehrere Mitglieder der alten Abteilungsleitung aus verschiedenen Gründen ihre Ämter niedergelegt haben, bzw. zur Neuwahl nicht mehr kandidierten. Die neue Abteilungsleitung steht vor großen Aufgaben, da die Haushaltslage der Fußballabteilung durchaus schon als prekär bezeichnet werden kann. Dies zeichnete sich schon seit einiger Zeit ab.

Das strukturelle Defizit, dass sich schon andeutete und nunmehr auch manifestierte, war ausgelöst durch zu optimistische Annahmen von Spendenzuflüsse. Nicht nur die notwendigen Reformen in der Struktur der Abteilung bis hin in den Trainingsbetrieb sondern auch der bisherige Bestand geriet in Gefahr der Nichtfinanzierbarkeit.

Die alte Abteilungsleitung hat deshalb die Frage einer Erhöhung des Sonderbeitrages auf einer außerordentlichen Abteilungsversammlung am 4.5.2015  zur Diskussion gestellt, um die Stimmungslage in der Abteilung festzustellen. Die Versammlung verlief hitzig , teilweise chaotisch. Eine Mehrheit der Anwesenden stimmte gegen eine Erhöhung. Lösungsansätze zur Behebung des Problems wurde allerdings nicht erkennbar.

In des Abteilungsversammlung vom 1.6.2015 kandidierten für die Abteilungsleitung vier Personen, die im Vorfeld zu dieser Abteilungsversammlung eindringlich für das neue Konzept der „Qualitätsoffensive“ und für einen Abteilungshaushalt geworben haben, der die Abhängigkeit von Spenden und Sponsorengelder auf ein Minimum reduziert. Das ist dann aber auch mit einer Erhöhung des Sonderbeitrages verbunden. Eingedenk der vorletzten Abteilungsversammlung und einiger dort geäußerten Bedenken, haben sie den neuen Sonderbeitragserhöhungsvorschlag mit einer sozialen Komponente versehen, der die Auswirkungen in gewisser Weise abfedert.

Die Abteilungsversammlung vom 1.6.2015 hat diese vier Personen ohne Gegenstimme zur neuen Abteilungsleitung gewählt.

Nach den Regeln unseres Vereins befindet über die Festlegung eines Sonderbeitrages der Vorstand des Hauptvereins, dessen Entscheidung der Zustimmung des erweiterten Vorstandes bedarf. Der Vorstand des Hauptvereins hat das Konzept der neuen Abteilungsleitung aufgegriffen und eine Erhöhung des Sonderbeitrages wie folgt beschlossen:

 

 

Kinder bis 18 Jahre, Schüler, Studenten, Auszubildende bis 25 Jahre            9,00 €/m
Erwachsene                                                                                                          12,00 €/m
Inaktive Mitgliedschaft                                                                                           4,50 €/m

Sonderbeitrag bisher                                                                                                 3,00 €/m
Sonderbeitrag neu                   für U15                                                                   6,00 €/m
                                               und älter                                                                    7,00 €/m

 


Zusätzliche Ermäßigung,  Befreiung vom Sonderbeitrag 

1.       Familienbeitrag:

Definition:
(a.) 1 Elternteil 2 Kinder , alle als aktiv und in der FuBa-Abteilung gemeldet
(b.) 2 Elternteile 1 Kind

alle als aktiv und in der FuBa-Abteilung gemeldet, bezahlen keinen Sonderbeitrag. 

2.       Smile and fit-Tarif:

Kinder bis 14 Jahre, die mit trainieren, die Mannschaft genießen, jedoch nicht am Spielbetrieb

teilnehmen bzw. teilnehmen können.

 

Angesichts der prekären Finanzlage, die durchaus sich auch zu einer Krise entwickeln kann, schien schnelles Eingreifen erforderlich. Es boten sich nur zwei Möglichkeiten, zum einen die Beitragserhöhung, zum anderen eine nachhaltige Kosteneinsparungen. Die Kosteneinsparung hätte nicht nur das Leistungsangebot des Vereins deutlich reduziert, sondern auch die Außendarstellung des Vereins deutlich verändert. Das Selbstverständnis unseres Vereins in der Größe und Bedeutung für unseren Stadtteil  -und hier zuvorderst auch der Fußballabteilung – war bisher geprägt von einem vollständigen Leistungsangebot für alle Altersklassen und der Möglichkeit für alle Klassen, sich so gut wie möglich in den Ligen einem Wettbewerb zu stellen. Diese Struktur war nunmehr in Gefahr. Deshalb erschien dem Vorstand die Erhöhung des Sonderbeitrages als das geringere Übel, zumal damit eine neue Struktur verbunden ist, die einen Qualitätsstandard sichert, in einzelnen Bereichen sogar noch erhöht.

Der Vorstand des TuS sah sich zu dieser Entscheidung auch nicht durch das Votum der Abteilungsversammlung vom 4.5.2015 gehindert, da die einstimmige Wahl der neuen Abteilungsleitung ein deutliches Zeichen für die Akzeptanz der neuen Beitragsstruktur in der Abteilung darstellt, zumal die personelle Alternative, mit der eine ausschließliche Kostenersparnis hätte umgesetzt werden können, nicht einmal in Sicht war.

Der erweiterte Vorstand hat dem Beschluss des Vorstandes zugestimmt.

Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme, die wegen der Dringlichkeit der Abhilfe auch so schnell wie möglich umgesetzt werden muss.

Da hier nicht alle Daten vorliegen, die erkennen lassen, dass ein Fall des Familienrabattes vorliegt, bitten wir um Zustimmung zu der vorgesehen Handhabung. Wir werden die Lastschrift ungeschmälert einziehen. Die Betroffenen mögen ihren Sonderfall baldmöglichst bei der Geschäftsstelle anzeigen und darlegen (schriftlich, möglichst per Email, oder auch telefonisch) Der zuviel bezahlte Betrag wird umgehend zurück überwiesen. Wir bitten dringend darum, nicht der Lastschrift aus diesem Grund zu widersprechen, weil dadurch erhebliche zusätzlich Gebühren entstehen.

 

Mit freundlichen Grüßen,                 
Josef Stroben                          Helmut Möller

Geschäftsstelle
TuS Blau-Weiß Königsdorf 1900 e.V.
Pfeilstr. 12
50226 Frechen