1. Mannschaft

Archiv Saison 2013/14

Knapper Pflichtsieg

Königsdorf, 27.04.2014 (Alex Marcone)

 

Die erste Mannschaft des TuS Blau-Weiß Königsdorf hat in einem intensiven Auswärtsspiel bei Germania Geyen den ersten Tabellenplatz gefestigt und optimale Voraussetzungen fürs Spitzenspiel gegen den ersten Verfolger SC Glessen geschaffen

Dass Germania Geyen II, aufgestockt mit einigen Spielen aus der abgemeldeten Bezirksliga-Mannschaft, ein anderes Gesicht als beim Königsdorfer 9:0-Hinspielsieg zeigen

würde, war schon im Vorfeld allen klar. Dass allerdings bis zum Schluss um eine knappe 1:0 Führung gekämpft und gebangt werden musste, überraschte viele Könighsdorfer Gäste. Dabei ist die Geyener Reserve derzeit in guter Form und stellt mit nur 9 Gegentoren hinter Königsdorf die zweitstärkste Abwehr der Rückrunde. Günther Odenthal, Fußballexperte und Leiter des Königsdorfer Betreuerstabs, ahnte deshalb schon vorher: „Viele Tore werden hier nicht fallen. Hier wird vielleicht ein Tor entscheiden …“.  

Er sollte Recht behalten. Nach gutem Start auf beiden Seiten erspielte sich Königsdorf die zwingenderen Möglichkeiten und ging durch ein Tor von Goalgetter Batur in der 11. Minute verdient in Führung. Der aus der A-Jugend aufgerückte Innenverteidiger Tobias Hein hatte nach einem Freistoß den Ball an der Grundlinie erkämpft und direkt vor die Füße des Königsdorfer Stürmers gespitzelt, der nur noch ins leere Tor einschieben musste. In der Folge entwickelte sich ein körperbetontes, aber faires Spiel, das  Königsdorf immer wieder Möglichkeiten bot, den Vorsprung auszubauen. Allerdings ließ Chefcoach Jakob Welters Mannschaft selbst beste Chancen aus, wurde ab und zu auch vom Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen - teilweise höchst umstritten. In der Schlussphase schöpfte Geyen noch mal Mut und drängte mit einigen gefährlichen Angriffen auf den Ausgleich. Allerdings fand sich immer wieder ein Königsdorfer Fuß, eine Hand vom Reflexgott Patric Mahlke oder irgendetwas anderes, um den Ausgleich zu verhindern. Das 1:0 war am Ende zwar über den gesamten Spielverlauf verdient, angesichts der Schlussphase allerdings auch glücklich.

Mit 9 Punkten Vorsprung auf Verfolger Glessen hat die 1. Mannschaft des TuS nun beste Karten im Endspurt um den Aufstieg. Im Spitzenspiel am kommenden Donnerstag wird der Königsdorfer Sportpark brennen - ein riesiger Schritt Richtung Kreisliga A kann geschafft werden. Mit dem gleichen Einsatz und der Leistung der letzten Wochen - in 8 von 9 Begegnungen ging man als Sieger vom Platz - wird Königsdorf mit breiter Brust aufs Feld gehen.

Zumal der Spitzenreiter vor allem zu Hause mit 11 Siegen aus 11 Spielen eine lupenreine Weste hat!

Wir sind gespannt und drücken die Daumen. Gebt alles für den Aufstieg!

 

(Mehr sehen ...)

 

Kantersieg gegen Wesseling

Königsdorf, 21.04.2014 (Alexander Marcone)

 

Die 1. Mannschaft des TuS Blau-Weiß Königsdorf bleibt auch im 11. Heimspiel in Folge ohne Punktverlust und steuert weiter auf den Meistertitel zu. Am Ostermontag gegen Aufsteiger Rot-Gelb Wesseling wurde die Erfolgs- truppe von Jakob Welter und Willi Becker von Anfang an ihrer Favoritenrolle gerecht und ging konsequent und selbstbewusst zur Sache. Das 1:0 durch Tulga Batur war die logische Konsequenz der deutlichen Überlegenheit. Eine einziger gefährlicher Konter in Hälfte 1 reichte den Gästen allerdings für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Viel vorwerfen konnte man der Königsdorfer Abwehr bei dem Sonntagsschuss aus 30 Metern allerdings nicht.

 

Und Wesseling kam dem Königsdofer Tor vor dem Seitenwechsel auch nicht mehr näher. Der Spitzenreiter blieb unbeindruckt offensiv und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Der Lohn war nur eine Frage der Zeit - noch vor der Pause klingelte es wieder im Wesselinger Gehäuse. Malte Strahlendorf netzte wie zuvor Batur mit dem Kopf ein.

 

Die 2:1-Halbzeitührung war hoch verdient. Nun wollten die Königsdorfer nachlegen. Und das taten sie auch. In den zweiten 45 Minuten zeigten die Blau-Weißen durch gut vorgetrage Angriffe und Konter immer wieder ihre Klasse und erhöhten letztlich auf einen Endstand von 5:1. Torschützen: Antonio Stojkovski, Paul Scheperts und Luca Badinski, alle drei aus der starken Königsdorfer A-Jugend.

 

Für die nächsten Spiele heißt es nun: Endspurt! Wenn die 1. Herren des TuS weiter an ihre Leistungsgrenze gehen, sollte nach einem schwachen Saisonstart der Traum vom Aufstieg am Ende doch noch wahr werden!

 

1. Mannschaft erobert Platz 1

Horrem, 08.04.2014 (Alexander Marcone)

 

Spitzenreiter, Spitzenreiter, HEY HEY! Nach deutlichen Siegen gegen Weiden (4:1) und bei Umut Frechen (5:1) taten sich unsere 1. Senioren allerdings am Dienstagabend im Nachholspiel auswärts beim Schlusslicht Horremer SV II lange schwer. Dank später Tore reichte es aber schließlich doch für 3 Punkte und die umjubelte Tabellenführung.

Der alte Spitzenreiter SC Glessen hatte erneut Punkte liegengelassen - verständlich, dass danach rund um die Gerhard-Berger-Halle viel über einen möglichen Aufstieg geredet wurde. Wichtig war, sich davon nicht ablenken zu lassen und sich auf das Spiel gegen Horrem zu fokussieren. Dass der Außenseiter kämpfen würde, war schon vorher klar. Daher hieß die Devise: ruhig bleiben, konzentriert sein - und irgendwann das Tor machen! Ein 1:0 reicht!

Nach der erwartet ungemütlichen Anfangsphase auf dem gut zu bespielenden Ascheplatz kam Favorit Königsdorf besser in Tritt und erspielte sich zahlreiche Ecken und einige gute Möglichkeiten. Die blieben allerdings mehr oder weniger unglücklich ungenutzt. Weshalb die Königsdorfer Gäste ab der 30. Minute trotz aller guten Vorsätze ungeduldig wurden - einige kleine Auseinandersetzungen waren die Folge. Gänzlich unnötig, denn noch war eine ganze Stunde Zeit, und Chancen bekamen die Blau-Weißen genug. Bis zur Pause tat sich allerdings nichts mehr.

Umso mehr allerdings nach dem Seitenwechsel - nun startete Königsdorf einen bedingungslosen Sturmlauf.

Volle Offensive, hieß es! Und nach etlichen Großchancen, die schon viel früher zum Erfolg hätten führen müssen, gelang in der 79. Minute endlich Tulga Batur mit seinem 26. Saisontreffer die erlösende Führung - der Goalgetter bleibt damit auf der Top-Position in der Torschützenliste.

 

Horrem fiel nach dem Rückstand vor allem durch einige grobe Unsportlichkeiten auf, die dem Schiedsrichter allerdings entgingen. Besonders wichtig deshalb das 2:0 von Christoph Albrecht - in der 90. Minute zimmerte der aufgerückte Innenverteidiger das Leder aus kurzer Distanz in den Winkel!

Alles in allem ein hochverdienter Sieg, der früher hätte klar sein können. Königsdorf ist nun SPITZENREITER und will Rang 1 nicht mehr hergeben. Wichtig wird sein, auch in die nächsten Spiele konzentriert zu gehen - und aus dem Sieg gegen Horrem zu lernen, sich von 30 Minuten ohne Tor nicht gleich bekloppt machen zu lassen!

 

Am kommenden Sonntag, dem 13. April, gilt es, beim Tabellenelften SG Frechen 1946 Platz 1 zu verteidigen.

 

Es spielten: Patric Mahlke, Ricardo Wolf, Alexander Marcone, Christoph Albrecht, Dennis Prinz, Felix Fries (ab 59. Lukas Cremer), Florian Niggemann (ab 55. Luca Badinski), Paul Schepers, Stefan Becker (ab 46. Malte Strahlendorf), Tulga Batur, Yasin Bülük